Über uns

Wir sind memetis

Hinter memetis stehen vier junge Gründer, welche mit viel Energie und Leidenschaft die Aktorik-Landschaft verändern wollen. Wenn ein Physiker, zwei Ingenieure und ein Wirtschaftswissenschaftler bei uns aufeinander treffen, dann vereinen sich “Welten“ und die Ideen sprudeln. Unsere Forschungs- und Berufserfahrung im Bereich Smart Materials and Devices, Rapid Manufacturing und Energy Harvesting sowie Projektsteuerung und Strategieentwicklung ergänzt sich perfekt und bringt uns auf die richtige Spur.

Das Team von memetis vereint langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Realisierung von folienbasierten Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierung (FGL) am Karlsruhe Institut für Technologie (KIT). Eine Reihe von Anwendungen wurden, teils in enger Abstimmung mit der Industrie, analysiert und weiterentwickelt. Die hierdurch gewonnene Expertise stellt eine wertvolle Grundlage für unsere Tätigkeit in der Konstruktion und Herstellung von leistungsstarken FGL-Miniatur-Aktoren mit breitem Anwendungsfeld.

News von memetis

Mini-Ventile für kleinste Medizinprodukte
12.02.2018

Mit dünnen Metallfolien als Aktor sind neue Ventile nicht nur klein und leise, sondern auch schnell. Auf dieser Basis sind neue Lösungen für Point-of-Care-Anwendungen denkbar sowie für die Medikamentendosierung zum Beispiel bei Diabetes. Der geringe Energiebedarf macht die Ventile für mobile Geräte interessant.  Mehr…

Miniaturventile blitzschnell maßgeschneidert
22.12.2017

Experten sagen dem Markt für Lab-on-a-Chip-Systeme eine dynamische Zunahme voraus – analog zur Entwicklung immer kleinerer und leistungsfähiger mikrofluidischer Komponenten. Angesichts dieser Gegebenheiten lassen neuartige Miniaturventile die Fachwelt aufhorchen, zumal sie weder von Piezostacks oder Magnetspulen betätigt werden, sondern lautlos von hauchdünnen Aktoren aus Memorylegierungen.  Mehr…

Ein Wochenende mit den Haudegen
23.10.2017

Die badische Memetis produziert Miniatur-Aktoren für Kleinstventile und -pumpen in der Medizintechnik. Gründer Christoph Wessendorf und Christof Megnin bekamen von Helmut Schelling, Chef des Softwareunternehmens Vectorinformatik den wertvollen Hinweis, auch bei weiterem Wachstum immer ein agiles Team an nur ein Thema zu setzen. So wären die Ergebnisse besser und die Gefahren geringer, sich zu verzetteln. Mehr…

CyberChampions Award 2017: Die Gewinner stehen fest
21.09.2017

Aus dem Gesamtbewerberumfeld wählte die Jury memetis als Gewinner des init Innovationspreises aus. Das Unternehmen entwickelt folienbasierte Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen und bedient damit Märkte im Bereich der Bioanalytik, Medizintechnik oder Laborautomatisierung, die immer kleinere Bauteile erfordern. Mehr…

Formgedächtnislegierungen: „Man kann sehr kompakte Elemente bauen, die kleiner als ein Zuckerwürfel sind“
02.05.2017

Formgedächtnislegierungen bieten sehr viele Möglichkeiten im Bereich der Miniaturisierung, etwa bei Pumpen und Ventilen. Wir sprachen mit Dr. Marcel Gültig und Christoph Wessendorf von memetis, was heute bereits möglich ist und welche Anwendungen in der Medizintechnik in Zukunft denkbar sind. Mehr…

Rebranding: Der Weg zum neuen Namen
12.04.2017

Mit neuem Unternehmensnamen treten auch die Gründer von memetis auf. Das Start-up, das folienbasierte Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen entwickelt, war bis August 2016 unter dem Namen SMActuators bekannt. Dabei bezogen sich die Gründer auf die Abkürzung für Shape Memory Alloys, zu Deutsch Formgedächtnislegierungen, sowie den englischen Begriff für Aktor. Mehr…

Folienbasierte Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen
27.02.2017

Die Forschung zu folienbasierten Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen und deren Einsatz in der Mikrofluidik (insbesondere FGL-Miniaturventile) hat am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) eine lange Tradition. Diese Arbeit wird nun durch das Spin-Off memetis erweitert, welches FGL-Technologie für ein breites Spektrum an Anwendungen verfügbar machen möchte. Mehr…

GründerView – 9 Fragen an Christoph Wessendorf von memetis
08.02.2017

Das Team von memetis hat sich vorgenommen die Aktorik- Landschaft zu verändern. Dazu entwickelt das vierköpfige Gründerteam folienbasierte Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen. Mitgründer Christopf Wessendorf erklärt uns, was hinter dem „Formgedächtniseffekt“ steckt und wie die entwickelten Aktoren einsetzbar sind. Mehr…

Gelungener Auftakt für den upCAT #5
09.12.2016

Diese Woche starteten sechs Teams in die Kick-Off Week des KIT-Accelerator-Programms upCAT. Das zwölfwöchige Intensivprogramm geht damit bereits in die fünfte Runde. Die Teams werden in dieser Zeit auf ihrem Weg zum validen Geschäftsmodell unterstützt und dabei von Coaches und Mentoren begleitet und gefördert. Mehr…

KIT Venture Fest 2016: Über 700 Besucher erkundeten die Innovationslandschaft des KIT
06.07.2016

Bereits zum dritten Mal veranstaltete das KIT am 29. Juni 2016 das KIT Venture Fest. Der diesjährige Innovationstag lockte über 700 Gäste auf das Gelände rund um den Audimax – ein neuer Besucherrekord. […] Im Anschluss wurden die Gewinner des KIT-Gründerpitchs bekannt gegeben: Der KIT-Gründerpreis ging an das Start-up SMActuators. Mehr…

KIT Venture Fest – SMActuators gewinnt KIT-Gründerpreis
30.06.2016

Auch die vierte Auflage des KIT Venture Fest stand ganz im Zeichen von Innovationen. […] Beim KIT-Gründerpitch stellten schließlich fünf aufstrebende Jungunternehmen ihre Konzepte einer Jury und dem Publikum vor. Der KIT-Gründerpreis wurde an das Start-up SMActuators vergeben. Zudem wurden beim Venture Fest mehrere Innovationspreise an Forscher des KIT verliehen. Mehr…

Formgedächtnis-Mikroventile in 3D-Drucktechnik
01.06.2016

Ein Startup-Unternehmen hat Mikroventile entwickelt, die eine Folie aus einer Formgedächtnislegierung (FGL) als Aktorelement für die Ventilbetätigung verwenden. Formgedächtnislegierungen (FGL) eignen sich zur Realisierung von Ventilen beispielsweise für Lab-on-Chip-Anwendungen oder pneumatisch verstellbare Autositze. Mehr…

Helmholtz fördert vier weitere Unternehmensgründungen
12.01.2016

In der Entwicklung von Software, in der Materialforschung oder der Tierzucht – aus vielen Forschungsergebnissen entstehen konkrete Geschäftsideen. Diese Ideen zu Unternehmen zu entwickeln, ist das Ziel des Förderprogramms „Helmholtz Enterprise“. In der aktuellen Ausschreibungsrunde wurden vier weitere Ausgründungen aus Helmholtz-Zentren positiv bewertet. Mehr…

Unterstützt druch:
Top